Sehenswürdigkeiten

Taiwans Sehenswürdigkeiten sind so zahlreich, dass man sie hier gar nicht alle aufführen könnte, deswegen ist an dieser Stelle nur ein Überblick über die interessantesten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten möglich. Aber auch einige Geheimtipps werden hier vorgestellt.

Taipei 101

Der Taipei 101 in TaiwanTaipei 101 ist das Wahrzeichen der Stadt Hauptstadt Taipei. Als es 2007 erbaut wurde, war es offiziell das höchste Gebäude der Welt und es ist auch heute noch sehr beeindruckend. Nicht zuletzt wegen des überdimensionalen Dämpfers in den obersten Stockwerken des Towers, welcher dafür sorgt, dass das Gebäude auch bei Sturm und Erdbeben kaum in Schwingung gerät. Weltrekordhalter ist der Aufzug dieses Hightech-Gebäudes. Der Aufzug des Taipei 101 ist nämlich offiziell der schnellste je gebaute Aufzug. Er erreicht 60km/h und schaft es so mit rasender Geschwindigkeit den über 400m hohen Turm zu erklimmen.

Nationales Palastmuseum

Das Nationale Palastmuseum in Taipei, das 70% aller chinesischen Schätze in einem Atombombensicheren Bunker im Gebirge aufbewahrt und welche im schicken Museumsgebäude abwechselnd ausstellt werden, zählt zu den Top 5 Museen der Welt. Es liegt ein wenig außerhalb der Stadt, ist aber mit Metro und Bus gut zu erreichen. Man sollte allerdings damit rechnen, dass die öffentlichen Verkehrsmittel sehr voll werden. Die Ausstellungsstücke reichen von unglaublichen Jadestein-Formen und Skulpturen über antike chinesische Schriftstücke, unbezahlbare Vasen und altes Kriegsgerät. Da die Ausstellungsstücke regelmäßig getauscht werden ist das Museum jedes Mal für eine Überraschung gut. Aufpassen sollte man mit seinen Foto- und Videogeräten, diese sind hier nämlich strengstens verboten. An dieser Stelle noch ein Tipp: Mit einem internationalen Studentenausweis hat man hier kostenlosen Eintritt. Davon abgesehen sind die Museumseintrittspreise in Taiwan allgemein sehr niedrig, da die Museen staatlich gefördert werden.

Yehliu Geopark

Yehliu Geopark in TaiwanDer Yehliu Geopark ist bekannt für seine faszinierenden Felsformationen aus Lavagestein und liegt an der nördlichen Küste Taiwans, etwa eine Stunde von Taipei entfernt und kann mit einem Bus erreicht werden. Die Felsen haben hier, nach Millionen Jahren Bearbeitung durch die Wellen, pilzartige  Formen angenommen. Manche dieser Felsen ähneln menschlichen Büsten, so gibt es zum Beispiel den berühmten Königinnenfelsen (Queens Head) zu bestaunen. An der Küste kann es sehr windig und nass werden, entsprechende wind- und wasserfeste Kleidung sollte also auf jeden Fall mit eingepackt werden, wenn man den Park besuchen will. Tipp: Eine ca. 10- bis 15-minütige Wanderung die Klippe hoch beschert den Besuchern nicht nur einen wundervollen Ausblick auf den Ozean, sondern auch ein wenig Ruhe von den vielen Touristen die sich unten um die Felsen tummeln.

Taroko Schlucht

Steile Taroko Schucht TaiwanFelswände, Höhlen, Überhänge, Bäche, Flüsse und Wasserfälle sind alle Teil der Taroko Schlucht, welche wiederum Teil des Taroko Nationalparks ist. In dieser einzigartigen Marmorschlucht kann man wunderbar Wandern und Radfahren gehen. Sie ist Teil des Central Cross Island Highways, welcher die höchste Passstraße Südostasiens darstellt und die einzige Verbindung zwischen der West- und Ostküste der Insel ist. Die Passstraße geht über den zweithöchsten Berg Taiwans, den Hehuanshan (ca. 3500m), und führt dann ins Tal hinunter durch die Schlucht bis nach Hualien. Man kann sich in der Taroko Schlucht für viele verschiedene Wandertouren unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades entscheiden und nach Lust und Laune die faszinierende Landschaft erkunden. Dabei trifft man nicht selten auf Makaken-Affen und tropische Vögel.

Nachtmärkte

TaiwanNachtmarkt in Taiwan ist für seine Nachtmärkte weltberühmt. Hier sind schon so einige Exportschlager, wie der Bubbletea und der Gua Bao, entstanden. Auf Taiwans Nachtmärkten findet man frisch zubereitete Speisen, Getränke, Früchte und Snacks in allen möglichen Varianten. Aber auch Kleidung, Handyhüllen und Souveniers werden von den Standbetreibern angeboten. Außerdem gibt es viele Spiele zu spielen, wie zum Beispiel Dartswerfen. Der bekannteste Nachtmarkt ist der Shiling Nightmarket in Taipei. Allerdings ist dieser auch sehr von Touristen überlaufen und dementsprechend sind hier auch die Preise höher angesiedelt. Wer eher traditionellere Nachtmärkte besuchen möchte, der sollte den Fengjia-Nightmarket in Taichung oder den Flower-Nightmarket in Tainan aufsuchen und etwas Mut mitbringen die vielen ausgefallenen Gerichte zu probieren, denn diese schmecken meist fantastisch! Und wenn es einem mal doch nicht schmeckt, so hat man bestimmt eh nicht viel Geld dafür ausgegeben. Tipp für Hartgesottene: Stinky-Tofu, eine Art fermentierter Tofu, welcher wirklich gewöhnungsbedürftig riecht und auch ähnlich schmeckt. Guten Appetit!

Nationalmuseum der Meeresbiologie

Aquarium in TaiwanEin echtes Highlight ist das Nationalmuseum der Meeresbiologie an der südwestlichen Küste der Insel nahe der Stadt Henchun. Aquarien aller Art, Form und Größe beherbergen hier Meerestiere von sehr klein bis riesengroß (Riesenkrabben, Haie, Wale…). Besonders beeindruckend ist das gigantische, durch mehrere fünf bis über zwanzig Meter lange Röhren begehbare Aquarium mit einem darin versunkenem Schiffswrack. Aber auch Belugawale, die man hier auch in einer Show mit Spieleinlage beobachten kann, trifft man nicht in jedem Aquarium an. Da das Aquarium sich direkt an der Meeresküste befindet und an ein Forschungszentrum angegliedert ist, profitieren die Besucher von den neusten Erkenntnissen der Meeresforschung. Hier kann man leicht einen ganzen Tag zubringen.

Alishan

Der Alishan ist ein hoher Berg in der Zentralregion der Insel und ist bei Einheimischen und Touristen für die großartigen Sonnenaufgänge bekannt. Von hier aus kann auch die Spitze des mit fast 4000m Höhe höchsten Bergs Südost-Asiens, des Yushan, betrachtet werden. Am besten erklimmt man den Alishan in einer alten Bergbahn, die von Chiayi abfährt und nach ca. 72km auf über 2000m gelangt. Auf dem Berg kann man in einer Hütte übernachten, die Betten sollten aber unbedingt frühzeitig gebucht werden.

Chiang-Kai-shek-Gedächtnishalle

Chiang Kai Shek Gedächtnishalle Taipei TaiwanNeben dem Taipei 101 und dem Chung Tai Shan Kloster ist die Chiang-Kai-shek-Gedächtnishalle eines der beeindruckendsten Bauwerke der Insel. Erbaut als Denkmal für den letzten großen Führer der Nation ist es ein Nationaldenkmal, welches durchaus zwiespältig betrachtet wird. So ist Chiang-Kai-shek zwar durchaus der Wohlstand des Landes zu verdanken, doch seine gnadenlose Militärpolitik hat auch für viel Leid auf der Insel gesorgt, insbesondere die Eingeborenenstämme Taiwans haben unter ihm sehr gelitten. Das ändert aber nichts daran, dass die Gedächtnishalle sehr prachtvoll und für jeden Besucher des Landes unbedingt zu empfehlen ist. Bereits das große Tor, der weitläufige Vorplatz und der angebundene Park sind wirklich eindrucksvoll. In der Gedächtnishalle selbst befindet sich eine große Statue von Chiang-Kai-shek und in stündlichen Abständen darf man eine 15-minütige feierliche Wachablösung bestaunen.

Formosan Aboriginal Culture Village

EineAboriginal Culture Village in Taiwan Mischung aus Freizeitpark mit Achterbahnen und einem Open-Air-Museum ist das Formosan Aboriginal Culture Village in der Nähe des Sun-Moon-Lake im Zentrum der Insel. Das Kulturdorf stellt die über 20 verschiedenen Urvölker vor und präsentiert anhand von nachgebildeten und ausgegrabenen Hütten und anderen begehbaren Bauten das Leben der unterschiedlichen Eingeborenenstämme. Hier kann man erleben wie Geschichte lebendig wird, da hier die echten Nachfahren der Urvölker ihre Kultur mit Showeinlagen, Tänzen, Kämpfen und Gesang vorstellen und die Besucher in ihre Welt eintauchen lassen.

Sonne-Mond-See

MitSonne Mond See Taiwan das beliebteste Urlaubsziel von Taiwan-Touristen ist der idyllische Sonne-Mond-See im Zentrum des Landes. Dieser große, von Bergen umschlossene See ist vor allem in den Morgenstunden so ruhig, dass die Wasserfläche eine Spiegel ähnelt. Rund um den See führen Wander- und Radwege, am Rande welcher immer wieder Tempel, Pagoden oder andere Sehenswürdigkeiten zu bewundern sind. Eine Gondel verbindet den Sonne-Mond-See mit dem Formosan Aboriginal Culture Village und bietet bei der Fahrt über den Berg einen einzigartigen Blick auf den See.

Schulen und Universitäten (z.B.: Chi Nan Universität)

AlsChi Nan Universität Puli Taiwan echter Geheimtipp sind die vielen Schulen und Universitäten Taiwans zu bezeichnen. Einheimische besuchen sie gerne in ihrer Freizeit, weil sie oft an sehr idyllischen Orten gelegen sind und eine sehr interessante Architektur bieten. Die Chi Nan Universität in der Nähe von Puli im Herzen Taiwans wird von vielen Taiwanern als die schönste Universität der Insel betrachtet. Sie liegt auf einer Erhöhung mit vielen grünen Feldern und schönen Kirschbäumen. Aufgrund der schönen Umgebung machen Hochzeitspaare gerne ihre Hochzeitsfotos auf dem Gelände der Universität. Sehr modern und schön ist auch die Bibliothek, sie kann mit einem Besucherausweis jederzeit betreten werden.

Jiufen

Jiufen in TaiwanDieses alte Goldgräberdorf an der nördlichen Küste Taiwans in der Nähe der Stadt Keelung war die Inspiration für den oskarpremierten Animationsfilm „Chihiros Reise ins Zauberland“ (englischer Titel: „Spirited Away“) von Hideo Miazaki (Studio Ghibli). Die zauberhafte Vorlage ist besonders in den Abendstunden sehr schön zu betrachten, denn das Dorf liegt auf einem Hang und bietet viele schön beleuchtete Läden und Häuschen. Heute ist Jiufen eine Touristenattraktion und bieten zwischen seinen engen, verzweigten Gassen viele Souvenirs und leckere Mahlzeiten. Auf jeden Fall einen Besuch wert.

Weitere Sehenswürdigkeiten: